Corona war kein Hindernis!

IFK-Businessplan-Wettbewerb: Preisträger geehrt

Eine eigene Physiotherapiepraxis gründen - wie geht das eigentlich? Mit dieser Fragestellung beschäftigten sich die Teilnehmer des Businessplan-Wettbewerbs des Bundesverbands selbstständiger Physiotherapeuten (IFK). Im Rahmen des IFK-Wissenschaftstags wurden die Gewinner geehrt.

Den ersten Platz sicherten sich Marcel Schromek, Franka Vavricka, Anna-Lena Zenk und Noah Mark. Sie teilen sich das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Den zweiten Preis belegten Julia Bauer, Christoph Büttner, Jennifer List und Silvia Jankovic: Sie gewannen 2.500 Euro. Beide Gruppen stammen von der Privaten Berufsfachschule für Massage- und Physiotherapie (BFS) Erlangen. Die Preisgelder wurden von der Helmsauer Gruppe gesponsert.

 

„Als Verband für selbstständige Physiotherapeuten ist es uns wichtig, dass sich die Nachwuchskräfte früh mit der Möglichkeit beschäftigen, eine eigene Praxis zu gründen. Sie sollen die Vor- und Nachteile einschätzen lernen, aber natürlich auch den betriebswirtschaftlichen Aspekt im Blick behalten", erläutert Mark Rietz, stellvertretender IFK-Vorsitzender. Darum habe der IFK in diesem Jahr erstmalig alle Physiotherapieschüler und -studenten aufgefordert, einen fiktiven Businessplan für den Wettbewerb zu erstellen.

Die Gewinner des IFK-Businessplan-Wettbewerbs wurden am Rande des IFK-Wissenschaftstag geehrt, bei dem in diesem Jahr das Thema „Schwindel" aus therapeutischer und ärztlicher Sicht beleuchtet wurde. Erstmalig wurde die Veranstaltung live aus dem Bochumer IFK-Kompetenzzentrum ins Internet übertragen. Das Video ist nach wie vor über die IFK-Facebook-Seite (www.facebook.com/IFKPhysio) abrufbar.

> Zur Bildergalerie 

 
Corona war kein Hindernis - Preisverleihung IFK-Businessplan-Wettbewerb